• Sichere Bezahlung
  • Schneller Versand
  • Täglich neue Angebote

Tischtennisbälle

Tischtennisbälle für Hobby- und Profispieler: Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Wer regelmäßig professionell oder zum Spaß an der Tischtennisplatte steht, entwickelt hohe Ansprüche an seinen Ball. Generell unterscheidet man zwischen Trainings- und Wettkampfbällen. Wir haben Ihnen einen kleinen Ratgeber erstellt, welche Qualitätsstufen es gibt und worauf Sie beim Kauf neuer Tischtennisbälle achten sollten. 

Wettkampfball und Trainingsball: Worin liegt der Unterschied?

Der Unterschied zwischen beiden Varianten liegt sowohl im Gewicht als auch im Material. Ein Wettkampfball muss sich an spezielle Normen halten, damit er während des Turniers zugelassen ist. Ein Trainingsball dient eher dazu, die eigenen Fertigkeiten während des Balleimertrainings oder des Partnertrainings zu verbessern. 

  1. Wettkampfbälle im Tischtennis
    Im Wettkampf kommt es vor allem auf das Absprungverhalten und die Platzierung der Bälle an. Damit Tischtennisbälle im Wettkampf zugelassen werden, müssen sie die vorgegebene Norm mit einem Durchmesser von 40 mm und einem Gewicht von 2,7 Gramm erfüllen.
  2. Tischtennis-Trainingsbälle

Trainingsbälle sind aus Zelluloid und Plastik/Poly hergestellt. Sie werden - wie der Name schon sagt - beispielsweise während des Balleimertrainings eingesetzt, um die Zielgenauigkeit zu optimieren. Auch Übungen mit dem Partner werden beim Training gespielt, die ebenfalls mit einem Trainingsball erfolgreich absolviert werden können. 

 

 

Sterne und Qualität: Diese verschiedenen Qualitätsstufen gibt es für einen Tischtennisball

Sie können auf dem Markt insgesamt 4 verschiedene Qualitätsstufen von Tischtennisbällen kaufen, die mit unterschiedlichen Sternen gekennzeichnet sind:

  • Trainingsbälle
  • 1*-Tischtennisbälle
  • 2*-Tischtennisbälle
  • 3*-Tischtennisbälle

Trainingsbälle werden vor allem dann genutzt, wenn man bestimmte Techniken verbessern möchte oder sich einfach gelegentlich mit Freunden in der Sporthalle trifft. Wer das Hobby etwas intensiver betreibt und sich während des Trainings verbessern möchte, greift zu den etwas teureren 1- oder 2*-Bällen. Im Wettkampf kommen ausschließlich 3*-Bälle zum Einsatz, die über die vorgegebenen Maße und dazu über eine ITTF (International Table Tennis Federation) Zulassung verfügen. Nur dann sind sie für Punktspiele und offizielle Meisterschaften zugelassen. Während die anderen Qualitätsstufen zwischen den verschiedenen Herstellern variieren können, haben die 3-Sterne-Bälle eine hohe Standard-Qualität, die nur sehr geringe Unterschiede aufweisen. Wer im Verein spielt, muss zwingend mit einem 3-Sterne-Ball spielen; dies ist in den Vereinsregeln genau festgehalten. 

Das Design: Größen- und Farbvarianten eines Tischtennisballs

Im Design ähneln sich natürlich alle Bälle. Sie sind klein und rund. Allerdings variieren die Tischtennisbälle sowohl in der Größe als auch in der Farbe. 

Warum sind Tischtennisbälle manchmal unterschiedlich groß?
Heute gilt - zumindest in Wettkämpfen aber häufig auch für niedrigere Qualitätsstufen das oben angegebene Standardmaß. Allerdings gilt diese Größen-Definition erst seit dem Jahr 2000. Vorher galt statt einem Maß von 40 mm Durchmesser und 2,7 g ein Durchmesser von 38 mm und ein Gewicht von 2,5 g. Sie werden diese Bälle immer noch ab und zu in den Händen halten, denn viele Hersteller verkaufen noch ihre Restbestände. Auch Spieler haben die „alten“ Bälle noch in ihren Trainingstaschen und bringen diese während des Trainings in Umlauf. Wer allerdings wirklich professionell trainieren möchte, sollte dafür immer einen Tischtennisball nutzen, der nach dem Jahr 2000 in der neuen Größenordnung gefertigt wurde. Er hat ein - wenn auch geringfügig - anderes Absprung- und Flugverhalten, auf das Sie sich während des Trainings einstellen sollten. 

Wann nehme ich welche Farbe für einen Tischtennisball?

Laien kennen die klassischen Tischtennisbälle vermutlich nur in weißer Farbe. Im Fachhandel bekommen Sie aber auch gelbe und orangefarbene Tischtennisbälle. Wann welche Farbe eingesetzt wird, entscheidet vor allem die farbliche Gestaltung der Halle. Gelbe Bälle werden dann ins Spiel gebracht, wenn der Kontrast mit einem weißen Tischtennisball nicht ausreichend wäre. Spielen Sie beispielsweise auf einem hellen Hallenboden, kann dies die Sicht auf den Tischtennisball stark einschränken. Um dies zu vermeiden, setzt man in diesen Fällen einen leuchtend gelben oder einen Ball in einem dunklen Orange ein. Auch die Wände selbst oder die Platte kann zu hell sein, um mit einem weißen Ball bespielt zu werden. Häufig wird auf grünen Tischen mit weißen Bällen und auf blauen Tischen mit orangefarbenen Bällen gespielt. Auch im Training mit Kindern wird eher zu der farbigen Variante gegriffen; manchmal sind dort sogar noch andere Leuchtfarben im Spiel, um das Interesse der Kinder hochzuhalten. 

Welcher Tischtennisball ist der richtige für mich?

Es gibt natürlich nicht den einen Ball auf dem Markt, der allen anderen Bällen haushoch überlegen ist. Mit welchem Ball Sie am besten spielen können, ist immer eine ganz individuelle und persönliche Frage. Generell lohnt es sich, einfach mal ein paar Hersteller und Modelle zu testen und dabei Parameter wie die Flugkurve, die Qualität und die Haltbarkeit zu ermitteln. Wichtig ist vor allem im Bereich der Trainingsbälle das Preis-Leistungs-Verhältnis. 

  1. Tischtennisbälle für Hobbysportler

Wenn Sie einfach Spaß an der Freude haben, sich ab und zu mit Freunden zu einer Partie Tischtennis verabreden und öfter auch Outdoor spielen, ist die Qualitätsstufe nicht besonders entscheidend. 1-Sterne-Bälle haben zwar oft ein abnormes Absprungverhalten, jedoch hat dies kaum Einflüsse auf ein Freizeitspiel. Wer im Sommer gerne draußen Tischtennis spielt, der wird auch gegen kleine Winde anspielen müssen. Dann ist die Ballqualität erst recht obsolet. 

 

  1. Tischtennisbälle für Profi-Spieler

Wer sich im Training wirklich verbessern möchte, der sollte unbedingt auf die Qualität der Tischtennisbälle achten. Wer öfter spielt, merkt den Unterschied zwischen einem 1-Sterne-Ball und einem 3-Sterne-Ball deutlich. Noch dazu haben Tischtennisbälle in höheren Qualitätsstufen eine längere Haltbarkeit 

 

Wo kann ich Tischtennisbälle am besten kaufen?

In unserem Onlineshop bekommen Sie Tischtennisbälle aller namhaften Hersteller wie Palio, YINHE, XIOM oder DHS im Angebot. Wir empfehlen Ihnen, die Bälle immer gleich in größeren Packungsgrößen zu kaufen, denn Sie sparen dabei erheblich gegenüber dem Einzelpreis. 

Der erste Tischtennisball: Ein spannender Blick zurück in die Geschichte des Sports

Tischtennis ist keine Erfindung der Neuzeit. Den ersten Tischtennisball brachte ein englischer Ingenieur im Jahr 1980/81 von einer Amerika-Reise mit. Zuvor nutze man für eine Variante des Tischtennisspiels einfach einen Gummiball oder einen rund geschnitzten Korken. Im Laufe der Jahrzehnte wurde der Tischtennis-Sport immer weiter professionalisiert. Man untersuchte das Sprung- und Flugverhalten sowie die Auswirkungen verschiedener Farben auf die sportliche Leistung. Das, was Sie heute in den Shops bekommen, ist das Ergebnis einer intensiven Forschung. 

 

Tischtennisbälle für Hobby- und Profispieler: Darauf sollten Sie beim Kauf achten Wer regelmäßig professionell oder zum Spaß an der Tischtennisplatte steht, entwickelt hohe Ansprüche an... mehr erfahren »
Fenster schließen
Tischtennisbälle

Tischtennisbälle für Hobby- und Profispieler: Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Wer regelmäßig professionell oder zum Spaß an der Tischtennisplatte steht, entwickelt hohe Ansprüche an seinen Ball. Generell unterscheidet man zwischen Trainings- und Wettkampfbällen. Wir haben Ihnen einen kleinen Ratgeber erstellt, welche Qualitätsstufen es gibt und worauf Sie beim Kauf neuer Tischtennisbälle achten sollten. 

Wettkampfball und Trainingsball: Worin liegt der Unterschied?

Der Unterschied zwischen beiden Varianten liegt sowohl im Gewicht als auch im Material. Ein Wettkampfball muss sich an spezielle Normen halten, damit er während des Turniers zugelassen ist. Ein Trainingsball dient eher dazu, die eigenen Fertigkeiten während des Balleimertrainings oder des Partnertrainings zu verbessern. 

  1. Wettkampfbälle im Tischtennis
    Im Wettkampf kommt es vor allem auf das Absprungverhalten und die Platzierung der Bälle an. Damit Tischtennisbälle im Wettkampf zugelassen werden, müssen sie die vorgegebene Norm mit einem Durchmesser von 40 mm und einem Gewicht von 2,7 Gramm erfüllen.
  2. Tischtennis-Trainingsbälle

Trainingsbälle sind aus Zelluloid und Plastik/Poly hergestellt. Sie werden - wie der Name schon sagt - beispielsweise während des Balleimertrainings eingesetzt, um die Zielgenauigkeit zu optimieren. Auch Übungen mit dem Partner werden beim Training gespielt, die ebenfalls mit einem Trainingsball erfolgreich absolviert werden können. 

 

 

Sterne und Qualität: Diese verschiedenen Qualitätsstufen gibt es für einen Tischtennisball

Sie können auf dem Markt insgesamt 4 verschiedene Qualitätsstufen von Tischtennisbällen kaufen, die mit unterschiedlichen Sternen gekennzeichnet sind:

  • Trainingsbälle
  • 1*-Tischtennisbälle
  • 2*-Tischtennisbälle
  • 3*-Tischtennisbälle

Trainingsbälle werden vor allem dann genutzt, wenn man bestimmte Techniken verbessern möchte oder sich einfach gelegentlich mit Freunden in der Sporthalle trifft. Wer das Hobby etwas intensiver betreibt und sich während des Trainings verbessern möchte, greift zu den etwas teureren 1- oder 2*-Bällen. Im Wettkampf kommen ausschließlich 3*-Bälle zum Einsatz, die über die vorgegebenen Maße und dazu über eine ITTF (International Table Tennis Federation) Zulassung verfügen. Nur dann sind sie für Punktspiele und offizielle Meisterschaften zugelassen. Während die anderen Qualitätsstufen zwischen den verschiedenen Herstellern variieren können, haben die 3-Sterne-Bälle eine hohe Standard-Qualität, die nur sehr geringe Unterschiede aufweisen. Wer im Verein spielt, muss zwingend mit einem 3-Sterne-Ball spielen; dies ist in den Vereinsregeln genau festgehalten. 

Das Design: Größen- und Farbvarianten eines Tischtennisballs

Im Design ähneln sich natürlich alle Bälle. Sie sind klein und rund. Allerdings variieren die Tischtennisbälle sowohl in der Größe als auch in der Farbe. 

Warum sind Tischtennisbälle manchmal unterschiedlich groß?
Heute gilt - zumindest in Wettkämpfen aber häufig auch für niedrigere Qualitätsstufen das oben angegebene Standardmaß. Allerdings gilt diese Größen-Definition erst seit dem Jahr 2000. Vorher galt statt einem Maß von 40 mm Durchmesser und 2,7 g ein Durchmesser von 38 mm und ein Gewicht von 2,5 g. Sie werden diese Bälle immer noch ab und zu in den Händen halten, denn viele Hersteller verkaufen noch ihre Restbestände. Auch Spieler haben die „alten“ Bälle noch in ihren Trainingstaschen und bringen diese während des Trainings in Umlauf. Wer allerdings wirklich professionell trainieren möchte, sollte dafür immer einen Tischtennisball nutzen, der nach dem Jahr 2000 in der neuen Größenordnung gefertigt wurde. Er hat ein - wenn auch geringfügig - anderes Absprung- und Flugverhalten, auf das Sie sich während des Trainings einstellen sollten. 

Wann nehme ich welche Farbe für einen Tischtennisball?

Laien kennen die klassischen Tischtennisbälle vermutlich nur in weißer Farbe. Im Fachhandel bekommen Sie aber auch gelbe und orangefarbene Tischtennisbälle. Wann welche Farbe eingesetzt wird, entscheidet vor allem die farbliche Gestaltung der Halle. Gelbe Bälle werden dann ins Spiel gebracht, wenn der Kontrast mit einem weißen Tischtennisball nicht ausreichend wäre. Spielen Sie beispielsweise auf einem hellen Hallenboden, kann dies die Sicht auf den Tischtennisball stark einschränken. Um dies zu vermeiden, setzt man in diesen Fällen einen leuchtend gelben oder einen Ball in einem dunklen Orange ein. Auch die Wände selbst oder die Platte kann zu hell sein, um mit einem weißen Ball bespielt zu werden. Häufig wird auf grünen Tischen mit weißen Bällen und auf blauen Tischen mit orangefarbenen Bällen gespielt. Auch im Training mit Kindern wird eher zu der farbigen Variante gegriffen; manchmal sind dort sogar noch andere Leuchtfarben im Spiel, um das Interesse der Kinder hochzuhalten. 

Welcher Tischtennisball ist der richtige für mich?

Es gibt natürlich nicht den einen Ball auf dem Markt, der allen anderen Bällen haushoch überlegen ist. Mit welchem Ball Sie am besten spielen können, ist immer eine ganz individuelle und persönliche Frage. Generell lohnt es sich, einfach mal ein paar Hersteller und Modelle zu testen und dabei Parameter wie die Flugkurve, die Qualität und die Haltbarkeit zu ermitteln. Wichtig ist vor allem im Bereich der Trainingsbälle das Preis-Leistungs-Verhältnis. 

  1. Tischtennisbälle für Hobbysportler

Wenn Sie einfach Spaß an der Freude haben, sich ab und zu mit Freunden zu einer Partie Tischtennis verabreden und öfter auch Outdoor spielen, ist die Qualitätsstufe nicht besonders entscheidend. 1-Sterne-Bälle haben zwar oft ein abnormes Absprungverhalten, jedoch hat dies kaum Einflüsse auf ein Freizeitspiel. Wer im Sommer gerne draußen Tischtennis spielt, der wird auch gegen kleine Winde anspielen müssen. Dann ist die Ballqualität erst recht obsolet. 

 

  1. Tischtennisbälle für Profi-Spieler

Wer sich im Training wirklich verbessern möchte, der sollte unbedingt auf die Qualität der Tischtennisbälle achten. Wer öfter spielt, merkt den Unterschied zwischen einem 1-Sterne-Ball und einem 3-Sterne-Ball deutlich. Noch dazu haben Tischtennisbälle in höheren Qualitätsstufen eine längere Haltbarkeit 

 

Wo kann ich Tischtennisbälle am besten kaufen?

In unserem Onlineshop bekommen Sie Tischtennisbälle aller namhaften Hersteller wie Palio, YINHE, XIOM oder DHS im Angebot. Wir empfehlen Ihnen, die Bälle immer gleich in größeren Packungsgrößen zu kaufen, denn Sie sparen dabei erheblich gegenüber dem Einzelpreis. 

Der erste Tischtennisball: Ein spannender Blick zurück in die Geschichte des Sports

Tischtennis ist keine Erfindung der Neuzeit. Den ersten Tischtennisball brachte ein englischer Ingenieur im Jahr 1980/81 von einer Amerika-Reise mit. Zuvor nutze man für eine Variante des Tischtennisspiels einfach einen Gummiball oder einen rund geschnitzten Korken. Im Laufe der Jahrzehnte wurde der Tischtennis-Sport immer weiter professionalisiert. Man untersuchte das Sprung- und Flugverhalten sowie die Auswirkungen verschiedener Farben auf die sportliche Leistung. Das, was Sie heute in den Shops bekommen, ist das Ergebnis einer intensiven Forschung. 

 

Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Zuletzt angesehen